Forschungsportal

Exzellenzcluster Ruhr Explores Solvation

Resolv Chemie Gläser
Chemie Gläser

Exzellenzcluster Ruhr Explores Solvation

Seit 2012 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft das Exzellenzcluster RESOLV - kurz für „Ruhr Explores Solvation“. Das Fördervolumen belief sich auf 28 Millionen Euro für fünf Jahre. In RESOLV erforschen RUB-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler die Rolle von Lösungsmitteln gemeinsam mit Partnern der Universitäten in Dortmund und Duisburg-Essen, der Max-Planck-Institute für Eisenforschung, Chemische Energiekonversion und Kohlenforschung sowie vom Fraunhofer-Institut Umsicht. Darüber hinaus profitiert RESOLV von einem internationalen Forschungsnetzwerk.

Die Ziele von RESOLV sind, die so genannte Solvatationsforschung als neue etablierte Disziplin weiterzuentwickeln und der Gesellschaft wertvolle Kenntnisse für zukünftige Anwendungen zu liefern. Es sollen Technologien entstehen, um Umweltbelastung zu vermeiden, die Energieeffizienz zu optimieren, biologische Funktionen zu ergründen und Korrosionsprozesse besser zu verstehen.

RESOLV hat seit 2012 mehr als 800 begutachtete Zeitschriftenartikel publiziert. Rund 150 von ihnen erschienen in hochrangingen Journalen wie Nature, Science, JACS, Angewandte Chemie, PNAS und Physical Review Letters, 41 waren Titelstories.

2013 wurde die Graduiertenschule Solvation Science gegründet, um den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Solvatationsforschung auszubilden und zu fördern. 2016 wurde der Forschungsbau ZEMOS, das Zentrum für Molekulare Spektroskopie und Simulation, eröffnet. Es führt etwa 100 Forschende verschiedener Fachrichtungen zusammen.

Sprecherin und Koordinatorin des Clusters ist Prof. Dr. Martina Havenith.

Mehr Informationen

Exzellenzinitiative

Mit der Exzellenzinitiative sollen der Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig gestärkt, seine internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessert und die Spitzen im Universitäts- und Wissenschaftsbereich sichtbar gemacht werden.

Die Exzellenzinitiative umfasst drei Förderlinien:

  • Graduiertenschulen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Exzellenzcluster zur Förderung der Spitzenforschung und
  • Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung.

Das Exzellenzcluster Ruhr Explores Solvation (RESOLV, EXC 1069) und die Graduiertenschule RUB Research School Plus (RS Plus, GSC 98) werden an der Ruhr-Universität durch die Exzellenzinitiative gefördert. Bund und Länder unterstützen die Forschung zur Lösungsmittelforschung und die campusweite Graduiertenschule bis 2019.

Nach oben