Forschungsportal

SFB 837

Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau

Mehr Sicherheit im Tunnelbau

Wie kann man einen Tunnel bauen, ohne die umgebenden Straßen und Gebäude zu gefährden? Die geologischen Verhältnisse müssen dafür genauestens bekannt sein. Und zu recht sind die Anforderungen bei solch einem Vorhaben hoch. Doch ein Restrisiko bleibt. Zudem erfordern die Sicherheitsanforderungen teure Maßnahmen.

Im SFB 837 „Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau“ erarbeiten Forscherinnen und Forscher Modelle, die den Tunnelbau ökonomischer und sicherer machen sollen. Sie entwickeln numerische Modelle, computergestützte Simulationsmethoden und Entwurfskonzepte, die die komplexen Wechselwirkungen unter anderem zwischen dem Baugrund, der Tunnelbohrmaschine, den Stützmaßnahmen und der oberirdischen Bebauung realitätsnah im Computermodell abbilden können. Und auch Störungen vor der Ortsbrust, dem Punkt, an dem das Schneidrad den Tunnel gräbt, sollen damit zuverlässig erkannt werden. Mit den Erkenntnissen aus diesem Sonderforschungsbereich können Tunnelprojekte besser geplant und umgesetzt werden.

Button
Mehr Informationen
Nach oben