Heinz Maier-Leibnitz-Preise

Mit dem Preis würdigt die Deutsche Forschungsgemeinschaft herausragende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern.

Porträt von Benedikt Göcke

Benedikt Göcke leitet die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Theologie als Wissenschaft?!“ am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen.

Porträt von Thorsten Holz

Thorsten Holz ist Mitglied des Horst Görtz Instituts für IT-Sicherheit und leitet den Lehrstuhl für Systemsicherheit.

Gut zu wissen

Besonders herausragende Leistungen junger Forscherinnen und Forscher werden mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten 20.000 Euro, um ihr wissenschaftliches Profil zu stärken und ihr Forschungsinteresse verfolgen zu können. Damit können sie einen Grundstein für eine weitere erfolgreiche Wissenschaftskarriere legen. Der Heinz Maier-Leibnitz-Preis gilt als der bedeutendste Preis für den Forschernachwuchs in Deutschland. Er wird jedes Jahr nur zehnmal verliehen.

Weitere Auszeichnungen
Nach oben