Carmen Meinert
Porträt von Carmen Meinert

Preisträgerin Prof. Dr. Carmen Meinert

Prof. Dr. Carmen Meinert, Mitglied des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien, wurde mit einem ERC Consolidator Grant ausgezeichnet.

Carmen Meinert studierte Sinologie, Tibetologie und Geografie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wo sie 2001 promoviert wurde. Sie forschte unter anderem an der Peking-Universität, der Sichuan-Universität, der Universität Hamburg und am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Seit 2013 ist Carmen Meinert Professorin für die Religionen Zentralasiens an der Fakultät für Ostasienwissenschaften. Sie ist zudem stellvertretende Direktorin des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien der RUB (CERES). Zuvor war sie bereits Gastwissenschaftlerin im Bochumer Käte Hamburger Kolleg „Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa“.

In ihrem ERC Consolidator Grant erforscht sie, wie sich der Buddhismus in vormodernen zentralasiatischen Kulturen lokal ausgeprägt hat.

Buddhismus entlang der Seidenstraßen

Wie sich der Buddhismus in vormodernen zentralasiatischen Kulturen lokal ausgeprägt hat, ist die Forschungsfrage dieses Projekts.

Projekt

Preisträger von ERC Consolidator Grants
Nach oben