ERC-Starting-Grant Tschulik
Kristina Tschulik

Preisträgerin Prof. Dr. Kristina Tschulik

Prof. Dr. Kristina Tschulik, Inhaberin des Lehrstuhls für Analytische Chemie II, wurde mit einem ERC Starting Grant ausgezeichnet.

Kristina Tschulik studierte Chemie an der Technischen Universität Dresden und schloss dort 2012 auch ihre Promotion ab. Während ihrer Promotion war sie am Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung tätig und danach Postdoc als „Marie Curie Intra European Fellow“ an der University of Oxford. Nach einem Auslandsaufenthalt in Johannesburg, Südafrika, kam sie im September 2015 zur RUB und verstärkte dort zunächst als Juniorprofessorin das Team des Exzellenzclusters Resolv, gefördert vom NRW-Rückkehrerprogramm des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung. Kristina Tschulik war 2017 Gastprofessorin an der Université Paris Diderot in Frankreich und leitet seit Juni 2018 den Lehrstuhl für Analytische Chemie II an der RUB.

Mit ihrem ERC Grant will sie einzelne Nanopartikel untersuchen, um sie für die Katalyse zu optimieren.

Nanopartikel für die grüne Katalyse

Auf der Suche nach Alternativen für edelmetallbasierte Katalysatoren hat die Forschung Nanopartikel auf der Basis von Übergangsmetallen ins Auge gefasst. Um sie optimal designen zu können, muss man ihre katalytische Aktivität in Abhängigkeit von ihren Eigenschaften analysieren.

Projekt

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Preisträger von ERC-Starting-Grants
Nach oben