Sonderforschungsbereich SFB 110 Formeln
Physikalische Formeln

Symmetrien und Strukturbildung in der Chromodynamik

Die starke Wechselwirkung zwischen Teilchen steht im Fokus der Arbeit in diesem Sonderforschungsbereich/Transregio.

Das sogenannte Standardmodell der Teilchenphysik umfasst alle bekannten Elementarteilchen und drei der vier uns bekannten Fundamentalkräfte der Natur: die starke, die elektromagnetische und die schwache Wechselwirkung. Im SFB/Transregio 110 werden die starken Kräfte theoretisch untersucht, die für die Existenz und Eigenschaften von Protonen und Neutronen verantwortlich sind. Diese generieren nahezu die gesamte Masse der sichtbaren Materie im Universum und bestehen ihrerseits aus Elementarteilchen: Quarks und Gluonen. Die Theorie der Starken Wechselwirkung zwischen Quarks und Gluonen ist zwar seit langer Zeit bekannt, doch die Entstehung von solchen komplexen Strukturen wie Atomkernen ist noch nicht im Detail verstanden. In diesem Forschungsverbund wird insbesondere untersucht, welche Rolle die Symmetrien der zugrunde liegenden Theorie beim Entstehen von solchen Strukturen spielen.

Sprecherhochschule ist die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Mitantragstellend neben der RUB sind die Technische Universität München und die Peking University. Außerdem ist das Forschungszentrum Jülich beteiligt. Der Forschungsverbund wird seit 2012 gefördert.

SFB/TR 110

Mitbeantragte Transregios
Nach oben