Heisenberg_Fonseca
Raul Fonseca

Prof. Dr. Raúl Fonseca

Prof. Dr. Raúl Fonseca hat 2019 eine Heisenberg-Professur erhalten. In seinem Projekt forscht er unter anderem an Gesteinen vom Mond und aus der Tiefsee.

Raúl Fonseca studierte ab 1997 Geologie an der Universität Lissabon. Anschließend promovierte er zwischen 2003 und 2007 an der Australian National University in Canberra, Australien. Danach war er bis 2017 Akademischer Rat für Experimentelle Petrologie an der Universität Bonn. Bis September 2019 war er Heisenberg-Stipendiat an der Universität zu Köln. Im April 2019 wurde er an die RUB berufen.

Die Forschung von Raúl Fonseca konzentriert sich auf die Untersuchung von Hochtemperaturprozessen, die eine stabile Isotopenfraktionierung fördern. Er kombiniert dazu natürliche Beobachtungen mit detaillierten experimentellen Arbeiten und modernsten analytischen Methoden.

Gut zu wissen

Das Heisenberg-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die alle Voraussetzungen für die Berufung auf eine Langzeit-Professur erfüllen, sich auf eine wissenschaftliche Leitungsposition vorzubereiten und während der Förderung eigene Forschungsthemen zu bearbeiten.

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Heisenberg-Professuren
Nach oben