Sonderforschungsbereich SFB 874 Gedächtnis Gehirnmodell
Gehirnmodell

Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse

Der Sonderforschungsbereich widmet sich der Frage, wie aus Wahrnehmung Gedächtnis wird.

Dem Gedächtnis auf die Spur kommen, das wollen die Forscherinnen und Forscher im Sonderforschungsbereich „Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse“. Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen, wie aus Wahrnehmung Gedächtnis und Verhalten entstehen.

Hören, Riechen, Schmecken, Sehen, Tasten, Gleichgewicht und Schmerz: Die Grundlagen der Sinneswahrnehmungen und die Orte im Gehirn, an denen sie abgelegt werden, sind weitestgehend erforscht. Der SFB 874 interessiert sich dagegen für den nächsten Schritt: Wie werden unsere Sinneseindrücke im Gehirn weiterverarbeitet und so miteinander kombiniert, dass daraus ein komplexes Gedächtnis entsteht?

Dazu arbeiten die Forscherinnen und Forscher mit einer systemorientierten neurowissenschaftlichen Strategie, um das Zusammenspiel von Sinneseindrücken, Wahrnehmung, Verhalten und Gedächtnisleistung zu verstehen und die jeweiligen Wechselwirkungen zu erforschen.

SFB 874

SFBs mit Sprecherfunktion
Nach oben