EU Projekte Europa Flagge
Europa-Flagge vor blauem Himmel

Internationale Fördermittelgeber

Horizon Europe: Das neunte Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union.

2021 startete das neue Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation „Horizon Europe“ und löste seinen Vorgänger Horizon 2020 ab. In der Laufzeit von 2021 bis 2027 sind rund 95 Milliarden Euro Förderung für Forschung und Innovation vorgesehen. Innerhalb des Rahmenprogramms ist Individual- und Verbundforschung auf allen fachlichen Gebieten sowie die Tätigkeit als Gutachter*in möglich.

Hintergrund

Die Inhalte von Horizon Europe leiten sich aus den strategischen Zielsetzungen der EU-Politik ab. Die Politischen Hintergründe sind ein wichtiger Faktor für die Forschungsförderung innerhalb der EU und müssen bei der Antragstellung berücksichtigt werden.

Pfeilerstruktur

Das EU-Rahmenprogramm beruht auf drei Pfeilern. Diese sind „Wissenschaftsexzellenz“ und fördert zum Großteil die Individualmaßnahmen, „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“ – hier wird die Verbundforschung unterstützt – sowie „Innovatives Europa“, wobei der Fokus auf der Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft liegt.

Pfeiler I Wissenschaftsexzellenz

Der Europäische Forschungsrat ERC

Der ERC ist ein Teil des Exzellenzpfeilers im Horizon Europe und dient zur Unterstützung der Pionierforschung. Diese Förderlinie startete im 7. Rahmenprogramm und ist seitdem zu der vielleicht angesehensten Individualförderung Europas geworden. Einziges Bewertungskriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz.

  • Starting Grants: für Nachwuchsforschende mit 2 bis 7 Jahren Erfahrung nach der Promotion;
  • Consolidator Grants: für Forschende mit 7 bis 12 Jahren Erfahrung nach der Promotion;
  • Advanced Grants: für exzellente Forschende, die in den vergangenen zehn Jahren herausragende Forschungsleistungen nachweisen können;
  • Synergy Grants: für Gruppen von zwei bis vier Forschenden und ihre Teams;
  • Proof of Concept Grants: zusätzliche Mittel für Forschende, die bereits einen ERC Grant eingeworben haben.

Mehr Informationen zum ERC finden Sie auf der Webseite des EU-Büros des BMBF bei der Nationalen Kontaktstelle ERC und auf der offiziellen Seite des ERC.

Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen MSCA

Das MSCA-Programm ist das Flaggschiff-Stipendienprogramm der Europäischen Union für Mobilitätsmaßnahmen in der Forschung. Das Programm umfasst folgende Fördermöglichkeiten:

  • Doctoral Networks (MSCA-DN): Der Zusammenschluss verschiedener Forschungseinrichtungen sowie Partnern aus dem nichtakademischen Sektor bietet eine innovative, fach- und sektor- übergreifende Ausbildung für Promovierende in den Doctoral Networks;
  • Postdoctoral Fellowships (MSCA-PF): Sie sind ein Angebot für erfahrene Forschende, die gerne im Ausland Erfahrungen sammeln wollen;
  • Staff Exchanges (MSCA-SE): Sie finanzieren kurzfristigen Personalaustausch zwischen akademischen und industriellen Organisationen weltweit;
  • COFUND (MSCA-COFUND): Das Programm bietet zusätzliche finanzielle Unterstützung für Forschendenausbildungs- und Karriereentwicklungsprogramme;
  • MSCA and Citizens (MSCA-CITIZENS): Hier werden Aktivitäten oder Veranstaltungen unterstützt, die die Öffentlichkeit für die positive Rolle der Forschung in der Gesellschaft sensibilisieren.

Mehr Informationen finden Sie bei der Nationalen Kontaktstelle MSCA und auf der offiziellen Seite des MSCA.

Forschungsinfrastrukturen

Der Programmteil von Horizon Europe Research Infrastructures ist Teil der Säule Excellent Science und spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Europäischen Forschungsraums (ERA).

Im Wesentlichen werden in diesem Programmbereich folgende Ziele gesetzt:

  • Entwicklung erstklassiger Infrastrukturen für nachhaltige Forschung und Innovation in Europa
  • eine Konsolidierung des Forschungs- und Innovationsökosystems
  • eine bessere Koordinierung der Konzeption und Entwicklung von Forschungsinfrastrukturen

Alle Förderaufrufe und Details zur Bewerbung finden Sie im Funding and Tenders Portal

Mehr dazu: Research Infrastructures | European Commission (europa.eu)

Pfeiler II Globale Herausforderungen

In diesem Pfeiler ist die top-down Förderung mit vorgegebenen Themen verankert. Es gibt sechs thematische Cluster, die als Hintergründe für Verbundprojekte dienen:

  • Gesundheit;
  • Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft;
  • Zivile Sicherheit für die Gesellschaft;
  • Digitalisierung, Industrie und Weltraum;
  • Klima, Energie und Mobilität;
  • Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt.

Zu jedem Cluster werden im Funding and Tenders Portal alle zwei Jahre ein Arbeitsprogramm und jährliche Calls mit jeweiligen spezifischen Themen veröffentlicht. Verbundprojekte sind Forschungs- und / oder-Innovationsmaßnahmen, an denen sich Konsortien mit mindestens drei Rechtspersonen aus drei verschiedenen Mitglied- oder assoziierten Staaten beteiligen.

Es gibt drei Typen von Verbundprojekten: Forschungs- und Innovationsmaßnahmen (Research and Innovation Actions, RIA), Innovationsmaßnahmen (Innovation Actions, IA) sowie Innovations- und Markteinführungsmaßnahmen. Hier finden Sie die Beispiel-Antragsform für Verbundprojekte.

Ebenfalls in der Pfeiler II ist die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission (JRC) angesiedelt

Die Nationalen Kontaktstellen unterstützen Sie bei Ihren Forschungsvorhaben.

Partnerschaften im Horizon Europe

Der Strategische Plan legt die Rolle der ko-finanzierten, institutionalisierten und ko-programmierten Partnerschaften fest. Die Partnerschaften werden kritische Bereiche wie Energie, Verkehr, biologische Vielfalt, Gesundheit, Ernährung und Zirkularität abdecken.

Europäische Partnerschaften sind Verbünde, die durch die Europäische Kommission, private und/oder öffentliche Partner vertreten werden.

Es gibt drei Typen von Partnerschaften:

  • Co-programmed European Partnerships sind Partnerschaften zwischen der Europäischen Kommission und privaten und/oder öffentlichen Partnern;
  • Co-funded European Partnerships sind Partnerschaften zwischen Mitgliedsstaaten, Forschungsförderern und anderen öffentlichen Einrichtungen;
  • Institutionalised European Partnerships sind Partnerschaften im Bereich Forschung und Innovation zwischen der Europäischen Union, den EU-Mitgliedstaaten und/oder der Industrie, zum Beispiel das EIT.

Die 49 geplanten Partnerschaften starten ihre Ausschreibungen frühestens in 2022, diese finden Sie zum Gr0ßteil im Era-Learn Portal sowie im Funding and Tenders Portal der EU-Kommission.

Mehr Informationen: European Partnerships in Horizon Europe | European Commission (europa.eu)

Pfeiler III Innovatives Europa

Der Europäische Innovationsrat (EIC)

Der EIC fasst die wichtigsten EU-Instrumente unter einem Dach zusammen und unterstützt anwendungsnahe Projekte in innovativer Technologieforschung. Bereits in der letzten Programmperiode von Horizont 2020 gab es erste Ausschreibungen im Rahmen einer EIC-Pilotphase.

In Horizon Europe gibt es drei sich ergänzende Programmlinien des EIC:

  • EIC Pathfinder (Open/Challenge)
    für exzellenzorientierte, risikobehaftete Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium mit dem Ziel, neue Wissenschafts- und Technologiefelder zu eröffnen;
  • EIC Transition (Open/Challenge)
    zur Validierung von Technologien und Erstellung von Business-Plänen
  • EIC Accelerator (Open/Challenge)
    für marktreife Innovations- und Markteinführungsmaßnahmen;
  • Dazu kommen die EIC-Preise, durch welche die Entwicklung neuartiger und bahnbrechender Lösungen für globale Herausforderungen unterstützt wird.

Weitere Informationen zum EIC finden Sie hier: Der Europäische Innovationsrat (EIC) - BMBF Horizont Europa (horizont-europa.de)

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT)

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) ist eine Einrichtung der EU, die 2008 gegründet wurde, um die Innovationsfähigkeit Europas zu stärken. Die RUB hat eine Mitgliedschaft im EIT Manufacturing, einer sogenannten Wissens- und Innovationsgemeinschaft (KIC), das den Forschenden eine Möglichkeit gibt, neue Netzwerke aufzubauen und von den Fördermitteln zu profitieren. Die Ausschreibungen für Innovations- und Businessprojekte werden im Intranet des KIC veröffentlicht, laufend kommen Calls für Bildungsprojekte und andere Initiativen innerhalb des Netzwerks.

European Innovation Ecosystems (EIE)

Europäische Innovationsökosysteme (EIE) wurde ins Leben gerufen, um Synergien zwischen dem Europäischen Innovationsrat European Innovation Council (EIC) und dem Europäischen Institut für Innovation und Technologie European Institute of Innovation and Technology (EIT) zu schaffen. EIE soll das gesamte Ökosystem für Innovation in Europa verbessern.

Alle Förderaufrufe und Details zur Bewerbung finden Sie im Funding and Tenders Portal

Mehr dazu: European Innovation Ecosystems | European Commission (europa.eu)

Die Europäische Union fördert Forschungsvorhaben in den verschiedensten Programmen.

Auch Institutionen außerhalb Europas fördern Forschungsvorhaben im internationalen Raum.

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Informationen für Antragstellende
Fördermittelgeber
Nach oben