Wissenschaftlicher Nachwuchs

Die RUB legt großen Wert auf die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Sie sollen sich früh in ihrer Karriere entfalten und eigenständig arbeiten können. Dabei sorgt die Universität für die bestmögliche Unterstützung. Auf den folgenden Seiten bieten wir einen Überblick über die wichtigsten Initiativen und Projekte im Bereich wissenschaftlicher Nachwuchs.

Die campusweite Graduiertenschule begleitet Doktorandinnen und Doktoranden aller Fächer professionell durch ihr Dissertationsprojekt und bereitet sie auf den anstehenden Berufseinstieg vor.

Mehrere Graduiertenkollegs sorgen für bestmögliche Bedingungen auf dem Weg zum Doktortitel.

Zahlreiche Graduiertenschulen an der RUB werden von unterschiedlichen Einrichtungen gefördert.

Mit den Forschungskollegs führt das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler früh an das inter- und transdisziplinäre Arbeiten heran.

Die von der EU geförderten Innovative Training Networks ermöglichen Erfahrungen außerhalb der akademischen Welt und vermitteln so innovatives Denken und wertvolle Skills für den Arbeitsmarkt.

Die RUB fördert frühe wissenschaftliche Eigenständigkeit. Beste Bedingungen dafür bieten zahlreiche Nachwuchsforschungsgruppen.

Wege zur Professur

Für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist eine Tenure-Track-Professur eine attraktive Station in ihrer wissenschaftlichen Karriere: Sie ermöglicht es ihnen schon früh, als Professorin oder Professor selbstständig zu forschen und zu lehren. Nach einer erfolgreichen Evaluation können sie darauf vertrauen, eine Professur auf Lebenszeit zu erhalten.

Die Open-Field-Professur ist thematisch völlig offen. Jeder Fakultät stellt die RUB zwei dieser inhaltlich freien Professuren zusätzlich zur Verfügung. Damit können die Fakultäten herausragenden Forscherpersönlichkeiten und Nachwuchskräften, die ausgewählte Drittmittelförderungen von besonderer Qualität eingeworben haben, die Perspektive auf eine Dauerprofessur ermöglichen.

Fortbildung

Die RUB bietet diverse Programme zur Fortbildung für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden, Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren sowie für Nachwuchsgruppenleiterinnen und -leiter an. Darüber hinaus gibt es ein RUB-internes Mentoringprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Research Academy Ruhr

Die Research Academy Ruhr (RAR) ist eine gemeinsame Plattform der Universitäten in Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen zur Förderung von 10.000 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern in der Universitätsallianz Ruhr. Die RAR bündelt vorhandene Angebote und entwickelt neue Formate, welche sich an fortgeschrittene Master-Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer richten. Damit ist die RAR die größte Plattform ihrer Art in Deutschland.

Das vielfältige Angebot umfasst zum Beispiel überfachliche Qualifizierungsangebote, forschungsbezogene Trainings, Austausch- und Netzwerkveranstaltungen, Förderungen für internationale Aktivitäten sowie Beratungsangebote zu Karrierewegen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Mit diesen und weiteren Angeboten unterstützt die Research Academy Ruhr ihre Mitglieder, universitätsübergreifende Netzwerke aufzubauen und zu erweitern und gezielt an der eigenen Karriere zu arbeiten.

Chancengleichheit

Die RUB bemüht sich besonders um die Umsetzung der Chancengleichheit in der Wissenschaft. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Wissenschaft bietet die RUB maßgeschneiderte Mentoringprogramme, Weiterbildungen und Plattformen für den Erfahrungsaustausch.

Forschung an der RUB
Nach oben